Blogarchiv

Autorenlesungen oder Leserunden via Facebook oder Skype

 
 

Skype & Facebook eröffnen neue und preiswertere Möglichkeiten für Autorenlesungen

 

Lesungen per Skype oder Facebook ins Klassenzimmer oder irgends anders hin zu tragen, ist nicht nur deutlich preiswerter als eine Autorenlesung vor Ort, weil die Reisekosten komplett wegfallen. Auch deutsche Schulen im Ausland können auf dem digitalen Weg eine Lesung buchen.

 

Wer ein FB-Konto besitzt, kann einfach die Video-Funktion im Messenger nutzen, um "Bildtelefonie" durchzuführen - und schon sitzt die Autorin im Klassenzimmer, der Bibliothek oder in der KiTa.

 

Via Skype bzw. Facebook sind auch völlig neue Formen der Begegnung zwischen Lesern & Autoren möglich:

  • Anstelle einer Lesung nach dem üblichen Muster vor einer Gruppe von Zuhörern können Einzelpersonen oder Kleingruppen den Kontakt mit mir als Autorin suchen - so lassen sich Fragen, die bei einer Lektüre aufgekommen sein mögen, sofort im direkten Gespräch klären. Die Methode hat den Vorteil, dass nur zwei Laptops mit Internetzugang nötig sind und kein größerer Aufbau mit Leinwand & Lautsprechern für ein umfangreicheres Auditorium gemacht werden muss. So ein Angebot eignet sich z.B. als Übungsmodul für eine Computer-AG oder für das Programm einer OGATA.
  • Nicht ganze Klassen nehmen an einer Lesung teil, sondern nur Untergruppen oder Interessierte aus einer Lese-AG. In sogenannten Leserunden kann dann gemeinsam ein ganzes Buch erarbeitet werden - in mehreren Schritten. Nach dem Lesen einer bestimmten Anzahl von Kapiteln folgt das Gespräch mit mir, der Autorin. Im Verlauf mehrerer Skype-Kontakte bzw. Facebook-Videoanruf erfolgt nach und nach die Erarbeitung der kompletten Lektüre.
  • Per Skype oder FB kann auch eine Schreib-AG mit mir ihre Arbeit besprechen, Ergebnisse vorstellen und Tipps bekommen.
  • Wem eine neue Nutzungsmöglichkeit einfällt, kann mir die gern vorstellen - ich bin immer froh, wenn ich gute Anregungen bekomme.