Blogarchiv

Barbara Rath / der Film:

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

Gratis-Hörbuch

[nicht nur] zu Ostern

 

rabbit-hintergrund

23 Minuten Hörspaß für Menschen ab 5

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 07:33 Uhr

Wissen ist Macht

Wie lässt sich vermitteln, dass Lesen eine Art Generalschlüssel zur Gleichberechtigung darstellt?

Lesen schafft Wissen und ist damit die Voraussetzung für alles Lernen - und damit für die Ausübung von Macht. Wer nicht ohnmächtig und ausschließlich in Anhängigkeit von anderen leben will, muss also lesen - und sollte es ständig tun, um sich zu informieren bzw. eine fundierte Meinung entwickeln zu können.

Damit kann man Kindern Appetit auf selbständiges Lesen machen: in dem man ihnen vor Augen führt, wie erstaunlich unabhängig sie sind, wenn sie lesen können. Dafür Gelegenheiten gezielt herbeizuführen, ist einigermaßen schwierig. Außerdem müssten Kinder über ein enormes Abstraktionsvermögen verfügen, um den Gedanken Lesen führt zu Wissen & Wissen ist Macht bewusst nachvollziehen zu können.

Aber auch schon kleine Schritte führen zu einem Gefühl dafür, dass Lesen neue Welten und Möglichkeiten erschließt. Immer wieder der erste Schritt: Kinder selbst und selbständig unterschreiben lassen. Eine Unterschrift hat schließlich Gewicht und Bedeutung - das können Kinder begreifen und fühlen. Der Stolz auf die eigene Leistung und das Gefühl, sich mit der Fähigkeit zu lesen und zu schreiben von Eltern unabhängig machen zu können, mögen sie antreiben, sich weiter mit geschriebenen Worten auseinanderzusetzen...

 


Tags: Leseförderung 

547 Views