Blogarchiv

Barbara Rath / der Film:

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

Gratis-Hörbuch

[nicht nur] zu Ostern

 

rabbit-hintergrund

23 Minuten Hörspaß für Menschen ab 5

Sonntag, 12. Juni 2016 - 07:04 Uhr

Was mir zum Thema Bücher einfällt - 15

Jäger & Sammler

Weil es immer wieder vorkommt, dass ich von einem Buchtitel völlig begeistert bin, ist meine Sammelleidenschaft so groß wie meine Leseleidenschaft: ständig auf der Jagd nach dem ultimativen  Buch, das mich noch mehr fesselt als mein jüngster Favorit. Wer Bücher mag, hat mehr als eines.

 




547 Views

Freitag, 10. Juni 2016 - 07:58 Uhr

Witzige Passagen aus meiner Fanpost - 23

"Wie verrückt muss man eigentlich sein, um sich solche erfundenen Geschichten auszudenken wie Sie das tun?"


583 Views

Mittwoch, 8. Juni 2016 - 07:48 Uhr

Kinder schreiben & gestalten ihre eigenen Bücher - 6

Kinder lieben Gereimtes!

Rhytm matters - auf den Rhythmus kommt es an. Das betrifft das komplette menschliche Leben und zwar nicht nur in medizinischer Sicht. Vielleicht ist das der Grund, warum Kinder metrische Texte, also in einem fortlaufenden Sprachrhythmus Verfasstes so lieben? Egal weshalb - sicher ist: Kinder lernen metrische Sätze und Sprüche schnell auswendig und mögen sie sehr! Weshalb also nicht einmal gemeinsam mit Kindern ein Gedicht schreiben?

Zu schwierig? Nein - zumindest nicht, wenn man nicht gleich die Maßstäbe zu hoch hängt. Einfach einmal loslegen. Am besten, man beginnt mit den berühmten Worten: "Es war einmal..." und spinnt dann eine Geschichte aus. Wenn gar kein Reim einfallen will, hilft das www, das weltweite Wissen weiter. Im Web existieren Reimlexika, in denen zu einem vorgegebenen Begriff zahlreiche Reimwörter aufgezeigt werden. Also einfach einmal versuchen, gemeinsam mit Kindern unter die Dichter zu gehen!


Tags: Leseförderung 

563 Views

Montag, 6. Juni 2016 - 07:40 Uhr

Kinder schreiben & gestalten ihre eigenen Bücher - 5

Briefroman Kinder/Eltern

Ein wenig aus der Mode gekommen ist das literarische Genre des Briefromans - aber der Austausch von Briefen ist auch im Zeitalter des elektronischen Datenverkehrs immer noch attraktiv: Einander Nachrichten zu schreiben, kann viel Spaß machen. Außerdem lässt sich manchmal schriftlich etwas mitteilen, das sonst unaussprechlich wäre - und unausgesprochen bliebe. Also: Warum mit Kindern, die schreiben können, nicht eine Art Briefkasten im Haus einrichten und "Noten" austauschen? Das kann rein technische Abläufe des Zusammenseins [wann muss was getan werden oder welche Termine stehen an], aber auch zwischenmenschliche Themen betreffen: Du hast mich glücklich gemacht, weil du.. Ich bin tief verletzt durch dein... Durch die Sammlung solcher Briefe entsteht eine Chronologie - ein Briefroman.

Einfach mal versuchen: Interesse wecken, aber dabei bitte mehr Phantasie entwickeln als die rot gekritzelte Notiz mit der Aufschrift "Räum dein Zimmer auf!" anzufertigen...


Tags: Leseförderung 

562 Views