Blogarchiv

Freitag, 18. November 2016 - 07:20 Uhr

Eine Autorenlesung veranstalten / Ratgeber für Veranstalter & Autoren 21

Wie organisiert man eine Lesereise?

 

Die kürzestmögliche, aber ehrliche Antwort lautet: mühsam.

Wenn eine Agentur oder [Gott sei es gelobt, getrommelt und gepfiffen] sogar die Marketingabteilung des Verlages, so man einen hat, das übernimmt: großartig!

Für das Mittelfeld der Autoren gilt einmal wieder: sich selbst ans Werk machen.

 

Als Ausgangspunkt für eine Lesereise [also mehrere Lesungstermine in Folge und womöglich mit Übernachtung] kann gut eine Anfrage dienen mit einem Veranstaltungsort nicht vor der eigenen Haustür.

Mit den Veranstaltern dort kann man den Schritt Null bei der Planung einer Lesereise tun: Man fragt bei ihnen an, ob sie mit einer befreundeten/bekannten/naheliegenden Institution die Reisekosten teilen möchten, indem sie sich bei dieser erkundigen, ob dort ebenfalls eine Lesung stattfinden kann. Die Aussicht auf Einsparungen auf der Kostenseite für den Veranstalter motiviert oft enorm! Lautet die Antwort "Ja, da ist eine zweite Institution in unserer Nachbarschaft ganz wild auf eine Lesung", dann ist alles klar und die Lesereise hat schon zwei Stationen!

Lautet die Antwort "Nein", können Autoren selbst aktiv werden und im lokalen Umfeld des Veranstaltungsortes nach weiteren Möglichkeiten suchen, sich und ihre Bücher vorzustellen. Relativ leicht geht das z.B. bei Buchhandelsketten. Bitte ansonsten beachten, dass es bei zwei Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe  von einander keine Interessenskonflikte gibt: nie zwei Lesungen in 2 unabhängigen Buchläden veranstalten, die in 1 Stadt liegen! Wer allerdings eine Lesung mit einer Buchhandlung vereinbart, die nächste in einer Schule oder als Gast bei einem Kulturverein, geht kein Risiko hinsichtlich eines Interessenskonfliktes ein.

 

Übrigens: Wer seine Lesereise hinsichtlich der Kostenseite so attraktiv wie möglich für Veranstalter machen möchte, was nichts anderes heißt als preiswert, tut gut daran, dort zu lesen, wo Freunde oder Verwandte wohnen, bei denen man eine Nacht unterkommen kann: So spart man eine Menge Hotelkosten.

 

 

podium


Tags: Leseförderung Autorenlesung 

360 Views