Blogarchiv

Barbara Rath / der Film:

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

Gratis-Hörbuch

[nicht nur] zu Ostern

 

rabbit-hintergrund

23 Minuten Hörspaß für Menschen ab 5

Donnerstag, 20. Oktober 2016 - 07:20 Uhr

Eine Autorenlesung veranstalten / Ratgeber für Veranstalter & Autoren 5

Die heikle Frage nach der Unterbringung...

 

Wer einen Autor einlädt, der weit entfernt wohnt, muss damit rechnen, dass ihm oder ihr eine Anreise + Veranstaltung + Abreise an einem Tag zu anstrengend sind. Eine Übernachtung vor Ort wird nötig. Damit ergibt sich die Frage: Wie bringe ich einen Autor angemessen unter?

Ein zugegebenermaßen sensibles Thema.

 

Einfach zu beantworten ist die Frage nach der Unterbringung bei den Autoren, die dazu klipp und klar Anweisungen geben:

  • Bei den bekannteren Namen, denen, die große Auflagen produzieren, erledigt die Reiseplanung eine Agentur oder der Verlag - der Auftraggeber lächelt höflich, wenn ihm die Rechnung präsentiert wird und zahlt...
  • Andere Autoren schreiben auf ihrer Homepage oder stellen bei den Vorgesprächen unmissverständlich fest: Das Hotel suche ich mir selbst aus - die Rechnung begleicht der Auftraggeber.

Heikler wird die Frage nach der Unterbringung bei den weniger bekannten Autoren bzw. jenen, die die Unterbringung demjenigen überlassen, der zur Autorenlesung einlädt. Im Einzelfall ist es sogar möglich, dass Schriftsteller sich freuen, wenn sie privat vor Ort untergebracht werden - aber das müssen die Veranstalter bitte behutsam im Gespräch und möglichst weit im Vorfeld der Lesung klären, damit sich ggf. in Ruhe ein anderes Quartier finden lässt.

 

Es ist auch möglich, dass der Veranstalter ein Budget für Reisekosten für Autorenlesungen festschreibt: "Wir zahlen Ihnen € xy für Anreise und Unterbringung - geben Sie das Geld aus, wie Sie es für richtig halten." Wie gesagt - möglich ist das, aber nicht allgemein üblich.

 

Normalerweise sucht der Veranstalter einer Lesung, wenn klar ist, dass eine Übernachtung erfolgen soll bzw. muss, ein Hotel aus, teilt die Adresse dem Autor mit und falls keine Einwände kommen, wird das Hotel informiert, dass Übernachtung und in der Regel das Frühstück dem Veranstalter der Lesung in Rechnung gestellt werden - ohne dass ein Autor in Vorkasse treten muss.

In Einzelfällen reicht ein Autor jedoch auch die Rechnungen für Sprit und Hotel nach der Lesung beim Veranstalter ein.

 

Bei der Wahl des Hotels empfiehlt es sich, den Status der eingeladenen Persönlichkeit mit zu bedenken: Für einen Spiegel-Bestseller Autor reicht kein Mittelklasse-Hotel, für einen unbekannteren Schriftsteller durchaus. Hier ist viel, viel Fingerspitzengefühl gefragt... Allgemeine Empfehlungen lassen sich nicht geben, denn jeder Mensch ist anders. Grundsätzlich lässt sich sagen: Es ist sicher opportun, wenn ein Autor von der Qualität seiner Unterbringung angenehm überrrascht sein kann.

 

Übrigens: Die ganz großen Autoren mögen sogar eine Betreuung vor Ort erwarten. Lassen Sie sich ggf. etwas einfallen wie Sie ggf. einen gemeinsamen Abend oder Tag rund um die Veranstaltung  verbringen können!

 

podium 

 

 


Tags: Ratgeber Autorenlesungen Lesungen Leseförderung Autorenlesung 

391 Views