Blogarchiv

Sonntag, 16. Oktober 2016 - 07:20 Uhr

Eine Autorenlesung veranstalten / Ratgeber für Veranstalter & Autoren 4

Was braucht man eigentlich für eine Lesung?

 

Ganz klar - das bestimmt der Autor, der dabei auftreten und sein Werk vorstellen soll.

 

Manche Autoren haben nichts dagegen, auch an ungewöhnlichen Orten zu lesen: Zoo, Bahnhof, im Bus usw. Aber die Vorlieben und Bedürfnisse fallen ganz unterschiedlich aus. Es ist also zunächst nötig, dass ein Autor den ausgewählten Veranstaltungsort akzeptiert. Beim Planen einer Lesung teilen Sie also bitte zuerst dem Schriftsteller mit, was unverrückbar feststeht - wie beispielsweise Schauplatz oder Termin der Veranstaltung. Dann ist schnell klar, ob mit dieser oder jener Person weitergeplant werden kann.

 

Punkte, über die gern im Vorfeld von Autorenlesungen verhandelt wird, können folgende sein:

  • Wie groß darf oder wie groß muss das Auditorium sein? Manche Autoren bestehen auf einem Maximum oder einem Minimum an Zuhörern.
  • Wie soll der Vortrag erfolgen? Im Sitzen? Stehen? Mit Lesepult oder ohne?
  • Wird ein Mikrofon benötigt? Ein Headset? Ein Mischpult oder gar ein Tontechniker?
  • Welche Ansprüche bestehen an die Beleuchtung?
  • Autoren trinken gern während einer Lesung, da lautes Sprechen die Stimme sehr fordert - die meisten bevorzugen ein stilles Wasser, aber man sollte besser nachfragen, was es genau sein darf, um ggf. den Frosch im Hals zu ertränken... (Heißer Tee? Wein? Kaffee? Von Säften ist übrigens aus Erfahrung abzuraten - die enthalten Säuren, welche im Falle eines Falles böse im Hals reizen und kratzen können. Dasselbe gilt für stark kohlensäurehaltige Getränke.)
  • Manche Autoren benötigen weitere Ausstattungsdetails wie einen Beamer, eine Leinwand, einen Tisch, um etwas auszustellen etc. - man sollte im Gespräch rechtzeitig klären, was im Einzelfall gewünscht bzw. nötig ist.

 

podium 

 

 


Tags: Leseförderung Autorenlesung 

448 Views