Blogarchiv

Sonntag, 19. Juni 2016 - 07:08 Uhr

Vorurteile gegenüber Flüchtlingen...?

Vorurteile lokalisieren & lernen, damit umzugehen

Ein Vorurteil, das einem Menschen als solches bewusst ist, ist schon fast kein Vorurteil mehr, sondern eher eine Standortbestimmung, an der jedoch niemand festhalten muss. Zum Themenkomplex Flüchtlinge / Ausländer / Fremde haben wir viele vorgefertigte Vorstellungen im Kopf. Das ist an sich nichts Schlechtes - schließlich sind wir ja gezwungen, uns tagtäglich zu unglaublich vielen Sachverhalten, Ereignissen, Personen und Gruppen eine Meinung zu bilden, Stellung zu beziehen. Ansichten zu entwickeln erst ab dem Augenblick, an dem man persönlich betroffen ist, das ist praktisch unmöglich. Der Mensch ist geradezu verhaltenstechnisch dazu programmiert, Vorurteile zu entwickeln, um im konkreten Fall einer Auseinandersetzung schnell reagieren zu können.

Kritisch und offen denkende Menschen gehen mit dieser Tatsache kreativ um: Sie klammern sich nicht an Vorurteile, sondern lassen sich durch eigene Erfahrungen sowie bewusste Lernprozesse gern eines Besseren belehren.

Mithife der Tipps auf dem Arbeitsblatt (Download als PDF, € 0,50) zum Text "Flüchtlinge" unter dem Titel "Rollenspiele zum Thema Flüchtlinge" sollen drei Typen dargestellt werden:

  • Amari, ein Flüchtling - die Hauptfigur aus dem Text
  • ein weltoffener, aufgeschlossener Charakter
  • ein fremdenfeindlicher Charakter

Indem für die beiden sehr gegensätzlichen Charaktere in der Klasse typische Eigenschaften besprochen und zugewiesen werden, wird schon viel aus dem Unterbewusstsein an die Oberfläche geholt. Vorurteile, die einem bewusst sind, haben bereits eine ganz andere Qualität also solche, die nur im Unterbewusstsein existieren. Wenn dann noch im Rollenspiel - am besten wie in einer überspitzenden Karikatur - die Typen treffend dargestellt werden, kann jeder Zuschauer noch einmal sensibilisiert eine ganz persönliche Standortbestimmung zum Thema vornehmen.


685 Views