Blogarchiv

Barbara Rath / der Film:

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

Gratis-Hörbuch

[nicht nur] zu Ostern

 

rabbit-hintergrund

23 Minuten Hörspaß für Menschen ab 5

Dienstag, 14. Juni 2016 - 07:39 Uhr

Kinder schreiben & gestalten ihre eigenen Bücher - 7

Buch zum Film

Immer wieder gibt es im Kino oder Fernsehen Filme, die schlagen bei einem Kind regelrecht ein: beschäftigen, bewegen, regen die Phantasie an - und zwar lange. Darauf lässt sich in Sachen Leseförderung aufbauen:

  • Zum einen hat man schon ausgemachte Lesemuffel plötzlich begeistert schmökernd mit einem dicken "Star Wars" Band dasitzen sehen. Wenn es Bücher zum Film gibt und man möchte Kinder zum Lesen animieren: kaufen und schmökern lassen!
  • Zum anderen können Kinder gern die Geschichte, die ein Film erzählt hat, fortschreiben.

Stifte raus, PC an, Papier bereitlegen und los: Kleine Kinder können mit ein bisschen Moderation in Zusammenarbeit mit Eltern oder Betreuern einfach einmal beschreiben, wie sie beispielsweise Arielle beim letzten Strandurlaub begegnet sind und dass die Seejungfrau ihnen wirklich eine magische Muschel geschenkt hat... Wer lieber in den Skiurlaub fährt, mag die Figuren aus der Schneekönigin bemühen. Größere Kinder benötigen weniger Anregungen, um ihre ganz persönliche Geschichte mit einem der Helden aus einem Film zu formulieren, aber eine engagierte und interessierte Begleitung mag ihr Projekt fördern. Wieder andere Kinder müssen lediglich auf die Idee gebracht werden, in der oben beschriebenen Form als Autor tätig zu werden - und schreiben derart Intimes auf, dass das um Himmels willen niemand zu sehen bekommen sollte. Hauptsache: Sie alle schreiben oder lassen schreiben!

Filme setzen unglaublich viele Akzente und bieten deshalb zahlreiche Anknüpfungspunkte - schnell sind [vielleicht sogar viele] eigene Geschichten erfunden, die sich an die Filmhandlung und ihre Figuren anlehnen. Bilder dazu kann man selbst zeichnen, das Web bemühen oder Spielfiguren fotografieren [McDonald´s Juniortüte kann da wichtige Beiträge liefern :-)].

Immer gilt: Kreativität macht Spaß und selbst ein Buch zu erschaffen, senkt die Schwelle zu anderen Büchern bzw. zum Lesen. Also warum nicht versuchen, ein ganz persönliches "Buch zum Lieblings-Film" zu erschaffen?


Tags: Leseförderung 

405 Views