Blogarchiv

Barbara Rath / der Film:

Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

Gratis-Hörbuch

[nicht nur] zu Ostern

 

rabbit-hintergrund

23 Minuten Hörspaß für Menschen ab 5

Freitag, 27. Mai 2016 - 07:47 Uhr

Kinder schreiben & gestalten ihre eigenen Bücher - 2

In jedem Kind steckt ein Künstler

Texte sind für Kinder schöner und aussagekräftiger, wenn Bilder hinzukommen. [Für Erwachsene auch, aber die geben es selten zu...] Schreibt man selbst Texte, stellt sich die Frage, wie eine Illustration aussehen soll bzw. kann. Der einfachste Weg, einem Kind die Möglichkeit zu geben, eine selbstverfasste Geschichte zu illustrieren, heißt: Bildrahmen, also Platzhalter einzufügen und zu sagen: "Mal mal!" Selber zu malen und zu zeichnen ist unmittelbar und fördert Kinder auf vielen Ebenen.

Wichtig, wenn eine selbstverfasste Geschichte mit Bildern verschönert werden soll:

Man kann Kindern einige Hilfestellungen geben, indem man mit ihnen bespricht

  • wo Platz für Bilder vorgesehen werden soll
  • wie viel Platz ein Bild benötigen könnte - es gibt Künstler, die malen immer Miniaturen, während andere eher eine Großbildleinwand bevorzugen
  • was die Bilder in etwa darstellen 

So ein Gespräch, bevor man zum Pinsel oder Stift greift, soll keines falls bevormunden und Kinder in ihrer Kreativität einschränken - es ist als Hilfestellung gedacht. Der Denkprozess, der nötig ist, um die richtigen & wichtigen Fakten sozusagen aus einem Text zu extrahieren, die tatsächlich zu einer Illustration führen, ist komplex. Damit ein Kind am Ende auch mit seinem Werk zufrieden ist, sollte ein wenig Anleitung gegeben werden. Zufriedenheit mit einem Arbeitsergebnis wiederum motiviert zum Weitermachen. Wenn Kinder einmal ihren Weg gefunden haben, um eine passende Illustration zu konzipieren, können Erzieher sich aus diesem Prozess einfach zurückziehen.


Tags: Leseförderung 

508 Views